LogMeIn & DSGVO FAQs

Hier finden Sie Antworten, die die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) genauer beleuchten und Ihnen Aufschluss über LogMeIns Maßnahmen zur Erfüllung sämtlicher Auflagen geben.

F: Muss LogMeIn als US-amerikanisches Unternehmen die DSGVO befolgen?
A: Ja. Als global agierender Software-as-a-Service-Anbieter haben wir viele Kunden in der EU, weswegen die DSGVO auch uns betrifft. Daher werden wir die Vorschriften dieser Verordnung spätestens ab dem 25. März 2018 einhalten.

F: Ich habe über Datenverantwortliche und Auftragsverarbeiter gelesen. Worin liegt der Unterschied und wozu zählt LogMeIn?
A: Um den formalen Text sinngemäß wiederzugeben: (a) Ein Datenverantwortlicher ist der Inhaber der Daten und entscheidet, auf welche Weise diese Informationen verwendet werden sollen, und (b) ein Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, die die personenbezogenen Daten des Datenverantwortlichen verarbeitet und Instruktionen des Verantwortlichen im Hinblick auf diese Daten ausführt. Allgemein betrachtet sind unsere Kunden die Verantwortlichen für ihren Inhalt (wie in unseren Nutzungsbedingungendefiniert); einschließlich damit verbundener personenbezogener Informationen, die sie in unserem System hinterlegen oder erzeugen. LogMeIn ist der im Namen der Kunden agierende Auftragsverarbeiter. In einzelnen, offenkundigen Fällen, wie etwa bei der Erfassung von Kundendaten zur Erstellung eines Kontos, ist LogMeIn der Datenverantwortliche. Die formale Definition, wie sie im Volltext der DSGVO enthalten ist, finden Sie hier: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/reform/files/regulation_oj_en.pdf

F: Hindert die DSGVO Unternehmen daran, Daten außerhalb der EU aufzubewahren?
A: Nein, im Verordnungstext der DSGVO findet sich nichts, das solch eine Anforderung unterbindet oder empfiehlt. Die DSGVO beschreibt jedoch die Verpflichtung der Auftragsverarbeiter, personenbezogene Daten angemessen zu schützen – unabhängig davon, wo die Daten gespeichert werden. Zudem werden die EU-Musterklauseln oder das EU-US-Datenschutzschild-Rahmenabkommen – beides rechtsgültige Mechanismen zur Gewährleistung der rechtmäßigen Übermittlung personenbezogener Daten in die EU und aus der EU – von der DSGVO nicht außer Kraft gesetzt oder überschrieben.

F: Ab wann ist die DSGVO gültig?
A: Ab dem 25. Mai 2018.

F: Wie bereitet sich LogMeIn auf diesen Zeitpunkt vor?
A: Ein eigens zusammengestelltes Team, bestehend aus Mitgliedern aus dem Produkt-, Sicherheits-, Rechts-, IT- und Datenbereich, kümmert sich mit Hilfe externer Datenschutzexperten und Compliance-Tools um Richtlinien, Prozesse, Produkte und Menschen. Sie dokumentieren die Verwendung von Daten innerhalb der Produkte sowie deren Verarbeitungsort und übernehmen die Vorbereitung, Überarbeitung und Implementierung der notwendigen Funktionen, Prozeduren und Praktiken.

 

BITTE BEACHTEN SIE: Obiger Inhalt wird Ihnen von LogMeIn lediglich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt und soll nicht als Rechtsberatung dienen oder diese ersetzen. Für spezifische Fragen oder Problemstellungen in Bezug auf die DSGVO empfehlen wir, Ihren Rechtsbeistand zu konsultieren.